Dienstag, 28. Februar 2012

Scheeeee wars...

...beim Nähtreff in Obermauerbach bei Aichach. Viele liebe Mädels kennengelernt und tolle Sachen bewundert.

Vielen Dank Renate - es war ein wundervoller Tag.
Und bis zum nächsten Mal ist noch soooo lang hin.

La stella di Gisela - danke für deinen Tipp, den Schnitt Hanna zu ergattern. Stoff ist schon bestellt.
Ich hab nur 2 Utensilos genäht. War viel zu sehr beschäftigt mit Schauen und Reden. Fotografiert hab ich sie auch noch nicht.

Nach unserem Treffen fuhr ich weiter zu meiner jüngeren Tochter. Dort hab ich einige Schätze aus dem Wäschekorb gefischt, die ich vor einiger Zeit schon genäht habe. Bei meinem ersten Post habe ich ja versprochen es zu zeigen. Hier nun der erste Teil. Ungebügelt. Aber egal.


 Das ist eines der ersten Kleidchen, das ich nach langer, langer Nähabstinenz nach einem ebenso alten Burda-Schnitt genäht habe. Alles aus Cord.  Noch mit meiner uralten Privileg. Immerhin - da schnurrte sie noch. An den Fäden, die am Saum runterhängen sieht man auch, dass es nicht so optimal verarbeitet ist. Das waren die ersten Applies, die ich je machte.








Dies ist das allererste Antonia-Shirt, das ich versuchte mit meiner neuen Ovi zu nähen. Da hatte ich erst eine Farbe - eben beige. Die Ovi hats nicht überlebt und war nach den Nähten und Rollsaum schon hinüber, den Halsausschnitt hat sie schon nicht mehr richtig genäht. Eigentlich sollte eine große Samt-Gitarre  drauf. Diese hat es nicht aufs Shirt geschafft und kommt nun auf das Nachfolgemodell. Das liegt schon zugeschnitten hier und wartet aufs nähen.



Das ist eine Hannel mit Kapuze. Die Ärmel sind mit Absicht falsch zugeschnitten, sonst hätte der Stoff nicht mehr gereicht. Davon gibt es nämlich noch eine im anderen Haushalt. Die zeig ich ein andermal.










Cool musste es für den Urlaub sein:
Rock oben eng  mit Gummibund, unten eine  breite Rüsche.
Das Oberteil ist abgewandelt von Antonia. Seitlich ein roter Einsatz mit Schnürung








Antonia-was sonst
Diesmal für die ganz Kleine (4).



 Eine Antonia als Resteshirt




Wieder eine Antonia fürs große Kind


Nätürlich Antonia für die Große


 Es wird wirklich langweilig - noch ne Antonia.
Gut dass ich am Freitag den Schnitt Hannel gekauft hab!!!!!


Und das Utensilo hab ich schon mal für die Kleine genäht. Stoff auch am Freitag gekauft - und von der Kleinen schon als Himmel und Bettwäsche für das Puppenbett reserviert. Das muss aber erst mal warten. Gott sei Dank hat das Kind erst im Juni Geburtstag.


 Zu Guter Letzt - 2 Loreley
ein bissl abgewandelt als Nekholder, hinten gesmokt. Ein tolles Stöffchen zum Spottpreis vom Königreich der Stoffe. Mit Pailetten bestickt. Toll. Die Kleine wollte unbedingt auch ein Steinekleid wie die große Schwester. Erst wußte ich nicht, was sie meinte. Die Erklärung: Es soll so lang sein, dass es die Steine berührt. aaaaha

So das war's fürs Erste. Nun geh ich zuschneiden. In 2 1/2 Wochen ist der erste Osterbasar und außer ein paar Baumwollmützen ist nichts fertig.

Liebe Grüße
Traudl

Kommentare:

  1. Und jetzt geht es sicher so weiter, so inspiriert, wie du jetzt bist, oder? Neue Stoffe, neue Schnitte....
    Wie soll ich dir deine Kuchenform zukommen lassen?
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Schön, daß wir uns kennen gelernt haben! Tolle Sachen hast Du genäht! Und auf Deine Hannahs bin ich schon sehr gespannt!
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen